Fiio X1 als Ersatz für iPod Classic 160GB

Das Bessere ist der Feind des Guten. Oder auch: Wer sein Gutes mutwillig zerstört findet auf der Suche nach Ersatz vielleicht auch etwas besseres.

Ich lieb(t)e meinen iPod Classic 160Gb. Dort sind alle meine CDs als AAC gespeichert und ich habe (hatte) das Ding immer dabei beim Unterrichten, auf Reisen, im Park. leider jedoch, haben sich auch die 160GB langsam dem Ende zugeneigt und ich hatte keine Lust, jetzt wieder damit anzufangen, bestimmte Musik zu löschen, damit mehr Platz entsteht.

Schnell gegoogelt: Yes, das gibt die Option anstatt der 160GB Festplatte mit ZIF-Sockel eine SD, Micro-SD oder CF-Karte einzubauen. Die gibt es mittlerweile bis 256GB. Neben der höheren Kapazität gibt es noch den Vorteil der Erschütterungsfestigkeit im Gegensatz zur Festplatte.

In England gibt es einen freak, der passende Platinen baut (Google: Tarkan iPod), jetzt nur noch einbauen und fertig!

Leider ist genau dies das Problem. Ich würde mich nicht als handwerklich unbegabt einschätzen, aber trotz mehrerer Howto-Videos auf youtube, ist er mir nicht gelungen, den iPod optisch und technisch zerstörungsfrei zu öffnen.

Bei den ersten versuchen habe ich das Gehäuse ordentlich ramponiert, selbst das eigens gekaufte Spezialwerkzeug hat versagt. Bei weitern Versuchen ist dann ein Flachbandkabel beschädigt worden und ich musste Ersatz besorgen. Selbst nach Einbau des neuen Kabel hat der iPod jedoch komplett den Dienst versagt und ist nach Heulen und Zähneknirschen letztlich im Elektroschrott gelandet – ich hatte einen alten Freund getötet.

Auf der Suche nach Ersatz bin ich dann auf den Fiio X1 gestossen.

Der player ist ganz offensichtlich optisch an den iPod angelegt, frisst aber Micro-SD Karten. In meinem Fall eine 200GB Sandisk Karte. Nach nun einiger Wochen Benutzung habe ich folgende Erfahrungen gemacht:

+++

  • die 200GB Karte funktioniert perfekt
  • beim Kopieren der vorhandenen iTunes file-Struktur erkennt der Fiio X1 alles, inklusive CD-Cover
  • das clickwheel hat Rastepositionen und läßt sich so definiterter bedienen
  • Lautstärke läßt sich auf der Seite des Gerät regeln
  • es kommt mehr Wums raus als beim iPod
  • die Höhenwiedergabe und Transparenz ist deutlich besser als beim iPod
  • das Gerät ist deutlich leichter
  • es werden zwei Schutzfolien mitgeliefert
  • das Gehäuse läßt sich für Reparaturen aufschrauben
  • man kann die Titel auch direkt über die Ordnerstruktur auf der Karte auswählen, d.h. „mal schnell“ ein paar files auf die Karte ziehen, ohne alles neu zu synchronisieren ist kein Problem mehr.
  • durch das Benutzen der Karte kann man auch unterwegs (im Studio) auch mal hochauflösende 96kHz files auf das Gerät laden

 

– – –

  • läßt sich nicht direkt mit iTunes synchen,
  • es gibt keine Scrollbeschleunigung, d.h. wer unter Buchstabe K einen Titel sucht, dem wünsche ich viel Spaß beim Drehen des Scrollrads. Wenn man was bei S sucht, dann lieber von hinten anfangen.

 

Trotz der negativen Punkte, würde ich den Fiio X1 sehr empfehlen. Der bessere Sound geht vermutlich auf das Konto des Wandlers. Ich habe schon vor einiger Zeit einen kleinen D/A Wandler von Fiio gekauft, den Taishan. Dieser mini-Wandler läuft bei mir am optischen output des RME Babyface vor einem Stax Kopfhörer. Funktioniert super als weiterer output, da der RME nur einen analogen Out hat.

Kommentare deaktiviert für Fiio X1 als Ersatz für iPod Classic 160GB

Filed under JazzTalk

Comments are closed.