Make Jazz „cool“ again.

Man nehme „aktuellen Erfolgs-Jazz“ für Klaviertrio.

In meinem Experiment habe ich folgende Kandidaten gewählt: [em], Robert Glasper, EST, Tingvall Trio.

Man schneide aus allen tracks, die einen „beat“ haben und irgendwie an „Rock“ erinnern ca. 10 Sekunden raus und montiere sie hintereinander.

Sehr interessante Ergebnisse gibt’s da.

Man kann als Variante auch Balladen nehmen, zu die die Beschreibung „sehr langsam“ paßt oder mittelschnelle Stücke gerade Achtel mit polyphon anmutenden lines.

Dazu kann man, wenn man mag noch das Interview von Glasper hören.

Make it cool again! Make Jazz the coolest music again

Back in the day… we was mixing‘ it up. Now Jazz is like a society, almost like a goth club

Some kinda club you can’t get into

That’s why it’s important to be of today. You know, brands will see that and say ‚OK he’s hip, he can sell‘ Nobody is gonna want you to brand something if you’re selling 19– whatever it is

None of my original songs have a hiphop beat to them… [pause, smile]… maybe two.

… that’s what will draw brands to checkin‘ things out

If people can just be of now, even when you write your own compositions – it doesn’t have to be mixed with other stuff.

 

 

Leave a Comment

Filed under JazzMusic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.